IHC - IH - INTERNATIONAL
- CASE IH -
DEERING - FARMALL - McCORMICK

www ihc de
| Foren | Suche | Mitglieder | Galerien | Kalender | | Home www.ihc.de

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Lenkorbitrol abdichten 946
Foren
- IHC-Technik



 
Name Nachricht
{Hook}



-
336 Beiträge

Lenkorbitrol abdichten 946, 03 Jan. 2012 10:29


Hallo Leute,

Wir haben mal wieder ein neues Problem: das Lenkorbitrol unseres 946 ist undicht. Dafür gibt es einen Dichtsatz (3141548R91) oder eben die einzelnen Dichtungen separat. Ist der Austausch der Dichtungen ein großes Problem für Nicht-Landmaschinenschlosser oder empfehlt ihr das Teil dem LaMa zum Reparieren zu geben? Den Austausch traue ich mir zu, aber ich weiß nicht wie und ob dann wieder etwas eingestellt werden muss. In anderen Beträgen hier habe ich gelesen, dass die Ausrichtung der "Innereien" anhand von aufgebrachten Markierungen erfolgt. Das hört sich zumindest nicht so schwer an ;-) Aber es kann sich scheinbar auch etwas verkanten. Bevor ich aber an der falschen Stelle spare und mir nachher ein neues Orbitrol holen muss, frage ich meine Experten hier lieber vorher, bevor der Beitrag heißt: "Lenkorbitrol reparieren"...

Viele Grüße,

{Hook}

P.S.: Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen!




Geändert von {Hook} am 3.Jan.2012 10:30
 
 
Beitragsbewertung:
     
Red IHC 946



-
151 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 06 Jan. 2012 20:34


Servs lass das lieber von nem profi machen ich hab da mal ne adresse für dich:

Beissbarth und Müller

Anschrift:

Zamdorfer Str. 90

81677 München

Tel. 089/93 00 94 - 0

Fax 089/93 00 94 - 93

mfg.


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 06 Jan. 2012 22:53


Weißt du zufällig, was das kostet und wie lange das dauert? Morgen rufe ich auch mal an und frage danach. 


 
Beitragsbewertung:
     
Red IHC 946



-
151 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 07 Jan. 2012 08:49


Ich hab da vor 3 Jahren von nem fendt 106 s eins abdichten lassen 

Und des wahren ca. 400 bis 500€

Mfg  


 
Beitragsbewertung:
     
633A


-
466 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 07 Jan. 2012 16:41


Hallo Hook

Wenn du da keine Vorkenntnisse hat laß die Finger weg denn da kannst du dann mehr Schaden anrichten als gut machen.

Ich Habe das bei meinem MF gemacht ich hatte das Orbitol mehrere Mal wieder auseinander gebaut bis die Einstellung wieder gestimmt hat.

Da bin ich selbst gelernter Mechaniker und Berufserfahrung an meine Grenzen gestoßen,  da das Orbiltol aber an den mechanischen Teilen leicht sichtbare ganz feine Riefen ahhte konnte ich das Orbitol ca. 5 Jahre später sowieso erneuern.

Hätte ich das Orbitol gleich fortgegeben wäre es unter dem Strich billiger gewesen denn ein Fachbetrieb hat auch die nötigen Prüfgeräte und kann so feststellen ob sich da das Abdichen überhaupt noch lohnt oder ein Tauschteile besser ist.

m.f.G.IHC633A


 
Beitragsbewertung:
     
Patriots



-
70 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 04 Feb. 2012 18:29


Hallo,

bei unserem 955 XL ist das Orbitrol seit gestern auch am tropfen.

Weiß jemand was es ungefähr kostet, das reparieren zu lassen?

Mal abgesehen davon , ob es abgedichtet werden kann oder ein neues her muss.

Danke.

Grüße

Wolfgang


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 28 Apr. 2012 14:21


Letzte Woche haben wir den 946 so hingestellt, dass er uns in der nächsten Zeit nicht im Weg ist. Heute war der Ausbau des Lenkorbitrols an der Reihe. Das war soweit auch kein Problem. Jetzt muss es abgedichet werden. Eben ging die Anfrage an Danfoss raus, ob die die Steuereinheit reparieren und was es im Fall des Falles als Ersatz gibt. Vielleicht kann mir von euch schon jemand helfen. Hier ein paar Bilder:

 

 

 

 

 

Folgendes konnte ich an Nummern und Zeichen von dem Lenkorbitrol lesen:

 

1. Danfoss Steering Unit:
TYPE: OSP B 100 OR
NR: 150-1027

2. Danfoss:
TYPE: OV PKI5
NR: 152-0051 416-1

3. Danfoss:
150-5071 416

 

Viele Grüße,

{HOOK}




Geändert von {Hook} am 28.Apr.2012 14:25
 
Beitragsbewertung:
     
Marco 733



-
224 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 28 Apr. 2012 17:11


Hallo,

Das Lenkorbitrol meines 733 war auch vor kurzem undicht, hat ein Landmaschinenhändler repariert.

das ganze kostete 200€.

mfg

Marco733


 
Beitragsbewertung:
     
-IHC533-



-
114 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 28 Apr. 2012 19:26


Moin,

wir haben letztes jahr unser ZF orbitrol vom 955 direkt zu ZF bzw Richard Urbanek GmbH geschickt.

war ganz problem los, hat ellerdings schlappe 750€ gekostet aber es wurde alles überholt :) funktioniert wieder top:)

 

Gruß christian


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 29 Apr. 2012 00:03


Na das hört sich doch gut an. Bin mal gespannt, was die Leute bei Danfoss sagen. Unser LaMa schickt die Orbitrole auch ein und repariert sie nicht selbst. Die Steuereinheit ist jetzt komplett sauber und leer, so dass es auf die Reise gehen kann. Eigentlich hätte ich in unserm 946 auch ZF erwartet. Weiß jemand von euch, was ab Werk verbaut war? Haben wir wieder eine Überraschung bei uns gefunden und es ist ein Teil drin, das so original nicht da war? Anhand des Ersatzteilekatalogs kann man diesbezüglich ja nicht viel erkennen. Bin für alles dankbar! Im Grunde ist es gleichgültig, solange das jetzige Orbitrol das liefern kann, was gebraucht wird.


 
Beitragsbewertung:
     
724ermann



-
53 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 29 Apr. 2012 11:44


Hallo,

wenn gar nichts mehr geht kannste es auch mal bei Berokitt in Melle versuchen die bieten günstig

nachbau Orbitrole an,

mfg

Hermann


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 30 Apr. 2012 08:58


Ich habe gerade mit der Firma Breitenbach in Frankfurt telefoniert. Diese repariert für Danfoss hier im Großraum die Lenkorbitrole. Falls es nur eine Undichtigkeit in Form eines O-Rings sein sollte, dann ist die Reparatur und auch der Preis dafür in Ordnung. Scheinbar funktioniert die Steuerung über zwei ineinanderliegenden geschliffenen Wellen, wenn ich das richtig verstanden habe. Falls das defekt ist, dann wird das teuer, weil wahrscheinlich nicht reparabel.

 

Im 946 wurden original die Danfoss-Steuergeräte für die Lenkung verbaut. Ich habe jetzt ein Angebot für eine neue komplette Lenkeinheit vorliegen: 749,- EUR mit allem drum und dran. Wieder eine Danfoss Lenkeinheit. Wenn der Mechaniker also feststellt, dass das Lenkorbitrol nicht mehr zu retten ist, dann werde ich dieses Angebot annehmen. Es sei denn, jemand von euch kennt ein besseres Angebot für das Lenkorbitrol. ;-)




Geändert von {Hook} am 30.Apr.2012 14:27
 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 02 May. 2012 14:03


So, unser Lenkorbitrol ist nicht mehr zu retten. Scheinbar sind die ineinanderliegenden Wellen irreperabel beschädigt. Da ich das nicht nachvollziehen kann, bitte ich euch mir zu erklären, wie so ein Lenkorbitrol innen aufgebaut ist. Wieso kann man diese Wellen nicht reparieren oder tauschen? Ich konnte nur kurz telefonieren und werde mir das von denen auf jeden Fall auch noch mal erläutern lassen. Die Antwort werde ich euch hier dann auch mitteilen.


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 05 May. 2012 17:53


Die Pumpe ist defekt. Jetzt überlegen wir, ob wir nur die Pumpe tauschen, oder ob wir die neuere Version nehmen. Bei der neueren Version besteht das Lenkorbitrol nicht mehr getrennt aus Lenksäule, Steuerpumpe und Ventilblock, sondern das ist alles aus einem Guss. Preislich nimmt sich das alles nicht viel. Hat jemand eine Empfehlung?




Geändert von {Hook} am 5.May.2012 17:55
 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 11 May. 2012 15:22


Wir haben jetzt eine neue hydraulische Steuereinheit bestellt. Die soll nächste Woche kommen. Dann ist dieses Thema auch endlich vom Tisch. Den Ventilblock gibt es nicht mehr. Der wurde lediglich für diese Steuereinheit gebaut und auch nicht mit einem Nachfolger wieder aufgelegt. Solltet ihr also vor dem gleichen Problem stehen, dann überlegt euch gut, was ihr einbaut.


 
Beitragsbewertung:
     
{Hook}



-
336 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 21 May. 2012 21:39


Es gibt zwei Neuigkeiten zu berichten:

1. Wir haben die neue Steuereinheit bekommen ;-) Überall, wo wir gefragt haben, war diese in 4-6 Wochen lieferbar. Bei Schlepperteile.de war es in 5 Tagen da und wir konnten es heute abholen. In den nächsten Tagen werden wir das einbauen. Von der Firma Breitenbach-Hydraulik aus Frankfurt haben wir den Rest des Lenkorbitrols zurückerhalten. Die Diagnose war kostenlos und für die Steuereinheit haben wir noch - ebenfalls kostenlos - Dichtungen für deren Montage bekommen. Dafür gab es wenigstens ein paar Euro für die Kaffeekasse. Und Nein, ich bekomme kein Geld dafür, dass ich die Firmen hier nenne. ;-) Aber gute Händler sollte man nicht für sich behalten.

 

 

 

2. Habe ich von Danfoss-Sauer die Nachricht erhalten, dass es für den Ventilblock doch noch einen exakten Nachfolger gibt. Er läuft unter der Nummer 152-0156. Wenn das Ding also doch den Geist aufgibt, dann kann es auch ersetzt werden.

 

Viele Grüße,

{HOOK}




Geändert von {Hook} am 21.May.2012 21:44
 
Beitragsbewertung:
     
Freddy_844



-
364 Beiträge

RE: Lenkorbitrol abdichten 946, 28 Nov. 2014 13:16


Hallo,

habe beim 1046 auch das selbe Danfoss drin , das leckte wie sau. Nachdem ich mich mit dem WHB für die hydr. Lenkung  vertraut gemacht hatte ging es ans eingemachte.

Wie gesagt es leckte, die Funktion als solches war immer voll da. Mein Händler in der Nähe  ( hatte früher alles Rote ) hat nach Rücksprache mit seinem Großhändler den Dichtsatz 

150N4040 von Danfoss besorgt kostete knapp 60 Euro .

Bei der Demontage wurde auch klar warum das so in strömen leckte, der Wellendichtring oben  war falsch rum montiert worden und die Gehäuseschrauben waren so angeknallt das

die Unterlegscheiben zerquetscht waren da hat wohl einer dran geschraubt der das nicht jeden Tag repariert.

Kurzum alles wieder mit neuen Ringen und Scheiben zusammen gesetzt neues Öl drauf und nun arbeite es wieder ohne zu lecken :-)) .

Wichtig ist aber ein staubfreier Arbeitsplatz und keine Fusseltücher benutzen, dann wird es auch was werden.

Grüße Fred

 

 




Geändert von Freddy_844 am 28.Nov.2014 13:19
 
 
Beitragsbewertung:
     
Im Internet, im Forum suchen nach Lenkorbitrol abdichten
 


Besucherzaehler

____Impressum




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!